11.09.2022: Orgelkonzert

Sonntag, 11. September 2022, 16.00 Uhr, St. Peter und Paul Kapelle Nordherringen:

„Novas Cantigas“

Catalina Vicens (Orgelportativ)

 

Die preisgekrönte Musikerin Catalina Vicens, eine gebürtige Chilenin mit Wohnsitz in Basel, Schweiz, begann ihre internationale Karriere schon in jungen Jahren. Im Alter von 20 Jahren spielte sie bereits in den wichtigsten Konzerthäusern von mehr als zehn Ländern in Nord- und Südamerika, darunter das Teatro Colón de Buenos Aires Argentinien, das Kimmel Center in Philadelphia und das Teatro Municipal do São Paulo.

Vicens verbindet eine lebhafte internationale Solisten- und Forschungskarriere. Da sie sich auf das Spiel auf antiken Tasteninstrumenten spezialisiert hat, wurde sie eingeladen, auf dem ältesten spielbaren Cembalo der Welt zu spielen, das in ihrer neuesten Aufnahme Il Cembalo di Partenope" (Diapason d'Or) zu hören ist; auf der gotischen Orgel von St. Andreas in Ostönnen aus dem 15. Jahrhundert (eine der ältesten und am besten erhaltenen Orgeln der Welt), sowie in mehreren renommierten Sammlungen in Großbritannien, Europa, Japan und den USA. Sie ist auch für ihre Arbeit mit mittelalterlichen Klavieren bekannt und arbeitet mit spezialisierten Instrumentenbauern an der Rekonstruktion von Orgeln aus dem Mittelalter und der Renaissance. Teil dieses Projekts ist die kommende Doppel-CD mit alter und neuer Musik, die auf mehreren dieser Instrumente gespielt wird.

Vicens tritt regelmäßig als Mitglied von Ensembles des Mittelalters, der Renaissance, des Barock und der Neuen Musik in Europa, den USA und Südamerika auf und macht Aufnahmen. Sie ist die künstlerische Leiterin von Servir Antico, mit dem sie das weniger bekannte Repertoire und geistige Erbe der humanistischen Periode (13.-16. Jahrhundert) beleuchten will. Sie konzertierte unter der Leitung von bekannten Dirigenten wie Otto-Werner Müller, Gottfried von der Goltz, Andrea Marcon, Skip Sempé und Carlos Miguel Prieto.

Script logo